Ein Tag im Sommer 2018.

Wir als noch neuer Vorstand der Caritas Münster haben einen Termin mit einem Mitarbeiter aus der Erziehungsberatung. Dieser ist bekannt in Münster für sein Engagement für Väter als Papablogger. Er nutzt die Zeit in dem Termin, um uns für die sich immer weiter verändernden Lebenswelten der Menschen in Münster im Rahmen der Digitalisierung zu sensibilisieren: Beratung per Chat und Video, ständig abrufbares Elternwissen online und sich weiterentwickelnde Arbeitsformen in der sozialen Arbeit. Wir diskutieren viel über Lebenswelten, Weiterentwicklung der professionellen Arbeit in Sozialer Arbeit, Pflege und Bildung. Achja: Die technische Infrastruktur sollte auch noch eine Rolle spielen. Am Ende des Termin bleibt die Frage „und jetzt – was machen wir mit dem Wissen darum?“

Sommer 2021

Drei Jahre später, davon eineinhalb Jahre im Pandemiemodus: Was ist passiert? Der genannte Mitarbeiter –Rüdiger Dreier- arbeitet mittlerweile in der Stabstelle Digitalisierung und hat mit Diana Wendker seit Beginn des Jahres eine Kollegin. Fünf erfolgreiche Förderanträge haben ca. 350.000€ Fördermittel zur Digitalisierung der Caritas Münster eingebracht. Viele Dienste haben sich fachlich weiterentwickelt und bieten ihre Leistungen selbstverständlich hybrid an. Ein erstes wissenschaftliches Begleitprojekt ist fast abgeschlossen und die Ergebnisse werden ab Herbst vorgestellt und geben und weitvolle Hinweise zur weiteren Entwicklung. Der IT-Dienstleister wurde gewechselt und immer mehr wird die technische Entwicklung mit der fachlichen Entwicklung kombiniert. Die Mitarbeiter:innen in der Stabstelle arbeiten eng mit Melanie Buck und der IT für Caritas zusammen. Zudem haben wir ganz oft in anderen Caritasverbänden und Netzwerken über unsere Arbeit berichtet und sind mit der Erziehungsberatung im Projekt Caritas 4.0 des Diözesancaritasverbandes gut mit anderen Trägern vernetzt. Deutlich vorangetrieben hat natürlich die Corona-Pandemie das Thema: Um unseren Leitsatz „für Menschen – für Münster“ auch in Zeiten der Kontaktbeschränkung umzusetzen, mussten kreative Lösungen geschaffen werden und viele Angebote digitaler werden.

In diesem Blog wollen wir Sie in Zukunft intensiver über die Entwicklungen bei der Caritas Münster informieren und Geschichten von Erfolgen und Misserfolgen teilen. So können wir gemeinsam neue digitale Wege gehen und die Angebote der Caritas Münster stetig verbessern.